Artists

Biography

Die deutsche Hard Rock Institution SINNER, angeführt vom Rock Meets Classic Mastermind und Primal Fear Bassist/Producer Mat Sinner, veröffentlichen am 31. März 2017 ein neues grandioses Werk im Frühjahr 2017 - "TEQUILA DiSUICIDE"

Für das neue Album wurden 13 neue Songs, natürlich in der aktuellen SINNER Besetzung im House Of Audio und in den Trak Shak Studios produziert:

Mat Sinner – Bass & Vocals

Tom Naumann – Guitars

Alex Scholpp – Guitars

Francesco Jovino – Drums

Produziert hat das Album Mat Sinner, Engineer und Co-Producer ist kein geringerer als Dennis Ward (PC69, Unisonic), der auch schon mit Sinner am „Crash & Burn“ Album zusammen arbeitete. Und wie klingt der neue Mix aus Musikern von Tarja, Primal Fear, U.D.O., Hardline etc.?

Mat Sinner kommentiert: "Eindeutig nach SINNER - direkt, schnörkellos, dreckig mit allen Sinner Trademarks. Alles andere hätte ich auch nicht zugelassen und die Chemie stimmt 104%. Mit Dennis Ward zusammen zu arbeiten war exakt die richtige Entscheidung. Das Album hat eine pure Energie, enorme Spielfreude, handgemacht – alles was eine kernige Rock’n Roll Scheibe braucht. Ich bin richtig happy und stolz über die neuen Songs und den Sound der neuen CD. Tom ist wieder zurück und das ist einfach grossartig. Ausserdem weiss ich, dass es wieder ein riesen Spass sein wird, mit dieser Band die neuen Songs auf die Bühne zu bringen. Diese Band trägt die Sinner Flagge zu recht.“

"TEQUILA SUICIDE" wird im Frühjahr 2017 von Sinner’s langjährigen Partner AFM Records weltweit veröffentlicht mit anschliessender Tournee. Vorab wird der Titelsong als erste Single ausgekoppelt incl. Videoclip. Auch die Gästeliste lässt aufhorchen – neben dem fünften Sinner und Rock Meets Classic / Queen Kings Vocalist Sascha Krebs, sind Ozzy Osbourne Gitarrist Gus G., Magnus Karlsson (Primal Fear/Free Fall),  Rock Meets Classic Sängerin Kolinda Brozovic, Thin Lizzy / Black Star Riders Sänger Ricky Warwick und Sweet Sänger Pete Lincoln auf "TEQUILA SUICIDE" zu hören.

Was haben SINNER nicht schon alles erlebt und erreicht? Seit 30 Jahren ist die Band um den charismatischen Frontmann Mat Sinner im Geschäft, spielte weltweit erfolgreiche Headliner- und Support-Touren mit Bands wie Deep Purple, Mr. Big und Savatage. Mit Klassikern wie „Touch Of Sin“ und „Comin´

Out Fighting“ setzten SINNER Ende der Achtziger Maßstäbe und etablierten sich neben den Scorpions, Accept und Helloween als erfolgreicher deutscher Rock-Export. In den Neunzigern kehrten SINNER nach kurzer Schaffenspause furios zurück und entwickelten auf Alben wie „Judgement Day“ und „The Nature Of Evil“ (Charts #63) mit großem Erfolg einen dunkleren, bedrohlichen und metallischeren Sound, ohne jedoch von ihrer traditionellen Grundausrichtung abzuweichen. Dieser Trend setzte sich auch im neuen Jahrtausend mit den Chart-Alben The End Of Sanctuary“ und „There Will Be Execution“ fort, bevor mit dem Anfang 2007 mit „Mask Of Sanity“ eine kleine Kurskorrektur vornahm und wieder mehr den klassischen Heavy Rock zelebrierte, setzten SINNER auf eingängigeres Songmaterial. Es folgten mit „Crash & Burn“, „One Bullet Left“ (Charts #65) und „Touch Of Sin 2“ grossartige Veröffentlichungen auf die nun DER echte Höhepunkt folgt:  "TEQUILA SUICIDE". 

Line-Up:

  • Mat Sinner: Bass, Vocals
  • Tom Naumann: Guitars
  • Alex Scholpp: Guitar, Vocals
  • Francesco Jovino: Drums

Contact:

Social Web:

Discography:

  • Tequila Suicide

    Tequila Suicide
    [2017]

  • Touch of Sin 2

    Touch of Sin 2
    [2013]

  • One Bullet Left

    One Bullet Left
    [2011]

  • Back on Trail EP

    Back on Trail EP
    [2011]

  • One Bullet Left

    One Bullet Left
    [2011]

  • Crash and Burn

    Crash and Burn
    [2008]

  • Mask Of Sanity

    Mask Of Sanity
    [2007]

  • There will be Execution

    There will be Execution
    [2003]

  • The End Of Sanctuary

    The End Of Sanctuary
    [2000]

  • The Nature of Evil

    The Nature of Evil
    [1998]

  • Judgement Day

    Judgement Day
    [1996]

  • Bottom Line

    Bottom Line
    [1995]

  • Bottom Line

    Bottom Line
    [1995]

  • Respect

    Respect
    [1993]

  • No More Alibis

    No More Alibis
    [1992]

  • Dangerous Charm

    Dangerous Charm
    [1987]

  • Comin Out Fighting

    Comin Out Fighting
    [1986]

  • Touch of Sin

    Touch of Sin
    [1985]

  • Danger Zone

    Danger Zone
    [1984]

  • Fast Decision

    Fast Decision
    [1983]

  • Wild 'n' Evil

    Wild 'n' Evil
    [1982]