Artists

Biography

Auf dem Planeten Rock wird viel zu leichtfertig mit Begriffen wie „Legende“ und „Pionier“ um sich geworfen. Im Fall NEVERMORE sind jedoch genau diese Bezeichnungen vollkommen gerechtfertigt. Im Verlauf der vergangenen Jahre hat die Band einen einzigartigen Sound kreiert, der nahezu jedes Element des Metal-Kosmos umfasst und gekonnt progressive Technik, charismatischen Gesang, anspruchsvolle Texte und die Durchschlagskraft klassischen Thrash Metals verbindet.

Man sagt, Größe und Perfektion lassen sich nicht erzwingen, ein wahres Wort auch in Beziehung auf NEVERMORE, die ihr hochgelobtes letztes Album „This Godless Endeavor“ (Platz #26 in den deutschen Charts!) 2005 veröffentlichten. 2 Jahre Tourneemarathon folgten – hervorragend dokumentiert auf der „The Year Of The Voyager“ 2DVD bzw. dem dazugehörigen Live-Album – und so dauerte es geschlagene fünf Jahre bis der Seattle-Vierer sich nun mit dem Nachfolger „The Obsidian Conspiracy“ zurückmeldet, der definitiv beweist: das Warten hat sich gelohnt!

„The Obsidian Conspiracy“ wurde mit dem renommierten Produzenten Peter Wichers aufgenommen (der zuvor mit NEVERMORE-Vokalist Warrel Dane für dessen Solo-Debüt „Praises To The War Machine“ gearbeitet hatte). Andy Sneap (Megadeth, Arch Enemy), langjähriger Freund der Band, sorgte wieder für einen tadellosen Mix und das Mastering. Das Cover-Artwork mit Kino-Blockbuster-Atmosphäre wurde wieder von Travis Smith (Amorphis, Opeth) erschaffen und untermalt den durchgehend düsteren Charakter des Albums perfekt. Musikalisch ist „The Obsidian Conspiracy“ das wohl bisher vielschichtigste Album der Band und beeindruckt mit einem Wechselspiel aus eingängigen Melodien, atemberaubender Technik, Gänsehautballaden und unzähligen Metal-Hymnen für die Ewigkeit. Gitarrist Jeff Loomis brilliert – wie auch auf seinem 2008 veröffentlichten Soloalbum „Zero Order Phase“ – mit mächtigen Riffs und irren Soli, während Sänger Warrel Dane die wohl intensivste Performance seiner Karriere abliefert.

NEVERMORE entstanden Anfang der 90er aus der Asche der Thrash-Institution Sanctuary. Gründer waren Warrel Dane und Jim Sheppard (Bass) mit Jeff Loomis (Gitarre, der in der letzten Besetzung von Sanctuary gespielt hatte) sowie Mark Arrington am Schlagzeug, der nachher von Van Williams ersetzt wurde. Seither veröffentlichte die Gruppe sechs Alben, betourte die Welt und eroberte die Herzen der Metalheads. Dabei spielte sie mit so namhaften Acts wie etwa Megadeth, In Flames, Disturbed, Arch Enemy, Dimmu Borgir, Children of Bodom und vielen mehr. Anno 2010 beweisen NEVERMORE mit „The Obsidian Conspiracy“ auf´s Neue, dass sie nach wie vor an der Spitze der globalen Metal-Bewegung stehen und getreu dem Ruf als legendäre Pioniere, dem Genre ein weiteres Mal neue Impulse geben können.

Line-Up:

  • Warrel Dane: Vocals
  • Jim Sheppard: Bass
  • Jeff Loomis: Lead & Rhythm Guitar
  • Van Williams: Drums

Social Web:

Discography:

  • The Obsidian Conspiracy

    The Obsidian Conspiracy
    [2010]

  • This Godless Endeavor

    This Godless Endeavor
    [2005]

  • Enemies of Reality

    Enemies of Reality
    [2003]

  • Dead Heart in a Dead World

    Dead Heart in a Dead World
    [2000]

  • Dreaming Neon Black

    Dreaming Neon Black
    [1999]

  • In Memory

    In Memory
    [1996]

  • The Politics of Ecstasy

    The Politics of Ecstasy
    [1996]

  • Nevermore

    Nevermore
    [1995]